Wanderkultur am Arlberg

Sommererlebnis am Lech

Der Arlberg - berühmt für seine Skipisten und Abfahrten, aber auch im Sommer bietet er legendäre Aussichten und atemberaubende Naturerlebnisse. Die herrliche Region und der Haldenhof bieten eine perfekte Symbiose für jeden der das Wandern liebt. Genießen Sie direkt vor der Haustüre eine wundervolle Landschaft, mit herrlichen Wanderungen, Seen und ein atemberaubendes Bergpanorama.
Wir haben die schönsten Wanderungen nach Themen und Schwierigkeit bereits für Sie fix fertig ausgearbeitet.

Die Gastgeber kennen die Region wie Ihre Westentasche und das Hotel bietet Ihnen für Ihren Wanderurlaub vom Rucksack bis zu Toureninformationen und Geheimtipps alles. Sie haben alles dabei und können ganz einfach vom Hotel in die Bergwelt los starten.

Schönster Platz I
Der Formarinsee

Der auf 1.793 Meter gelegene Formarinsee ist nicht nur Kraftort für Auszeitsuchende, sondern auch Ausgangspunkt der 14,6 Kilometer langen Teilstrecke des insgesamt 125 Kilometer langen Lechweg von Lech nach Füssen. Ein Bus bringt Wanderer bequem ab Lech Zürs über eine Mautstraße hinauf zu „Österreichs schönstem Platz“. Eine kurze „Stippvisite“ der Füße im Formarinsee erfrischt den Körper, der Geist erfreut sich am großartigen Panorama dieses Naturschmuckstücks. Neben Fernglas, Proviant und Trinkflasche sollten Wanderer bestenfalls noch eine Angelrute mit in den Rucksack packen. Denn Fischen ist im reizvollen Hochgebirgssee ebenso erlaubt.

Wie ein kleines Juwel leuchtet der 15,9 ha große Formarinsee mit seinem intensiven Blau und Grün dem Wanderer auf seiner Tour zur Roten Wand entgegen. Spätestens jetzt wird jedem klar, dass dieser Platz etwas Mystisch-Magisches hat und tatsächlich ein kleiner Schatz auf Erden ist. Jedes Jahr bildet sich der Formarinsee neu, als Sammelbecken des Schmelzwassers – sein Abfluss verläuft unterirdisch.

Schönster Platz II
Der Körbersee

Der Körbersee befindet sich südwestlich des Hochtannbergpasses im österreichischen Bundesland Vorarlberg im Gemeindegebiet von Schröcken. Er liegt im Lechquellengebirge auf einer Höhe von 1654 m ü. A. und kann nur zu Fuß erreicht werden.

Mit einer Fläche von rund drei Hektar ist er ein kleinerer See in Vorarlberg, hebt sich aber durch hervorragende Trinkwasserqualität hervor. Der See bietet Fischen wie Forellen, sowie den seltenen Pflanzen an den Ufern einen geschützten Lebensraum. In der Nähe des Sees wird ein Hotel bewirtschaftet. Baden ist zwar nicht verboten, aber selbst an heißen Tagen bleibt das Wasser kühl bei Werten um 14 °C.

Einige Meter östlich des Körbersees befindet sich mit dem Kalbelesee ein weiterer kleiner Gebirgssee. Das gesamte Seengebiet steht unter Naturschutz und ist im Biotopinventar Vorarlberg als schützenswertes Biotop ausgewiesen.

Rund 125 m nördlich vom Körbersee befindet sich ein Zweier-Sessellift, der zum Falkenkopf führt (Ski-Schaukel Falken (Körbersee)).

Der Körbersee wurde im Jahr 2017 zum schönsten Platz Österreichs gewählt. In der Sendung 9 Plätze – 9 Schätze stimmten die ORF-Zuschauer für diesen vom ORF-Landesstudio Vorarlberg in einer Vorausscheidung gewählten und im Finale vorgeschlagenen Platz. Damit wurde Vorarlberg zum 2. Mal Sieger dieses Bewerbes, der seit 4 Jahren vom ORF geführt wird.

Diese Website verwendet Cookies, um die Benutzererfahrung zu verbessern.
Mehr Infos finden Sie hier!
ok